Was nicht in der Süddeutschen Zeitung steht..

US Präsident Barak Obama forderte bei seinem Gespräch mit Mahmud Abbas, dem Präsidenten der palästinensischen Autonomiebehörde, die Hasspropaganda in palästinensischen Medien einzustellen.

Vier Jordanier, die Terroranschläge in Israel geplant hatten, wurden in Jordanien festgenommen. Bei den Verdächtigten wurden auch mehrere Waffen sichergestellt. Die Festnahme war bereits im April, wurde erst am vergangenen Mittwoch bekannt gegeben. (jpost)

In der palästinensischen Stadt Kalkilya im Westjordanland eröffneten am Sonntag Hamas-Terroristen das Feuer auf palästinensische Polizisten. Die Schiesserei endete mit sechs Toten.

Aserbajdschan beschuldigte nach langen Recherchen die Terrororganisation Hisbollah, vor einem Jahr einen Anschlag auf die israelische Botschaft in Baku verübt zu haben.

800,- Mio. USD wurden von der Hamas in jüngster Zeit veruntreut. Das Geld stammt von teilweise von „Schutzgeldern“ palästinensischer Tunnel-Schmuggler und teilweise von Gazabewohnern, die der Hamas für angebliche Investitionen in Ägypten zur Verfügung stellten. Die Anschuldigung gegen die Hamas wurde von der palästinensischen Dachorganisation PLO erhoben.

50 Krankenfahrzeuge, die verschiedene europäische Staaten der Hamas übereignet haben, wurden von der Terrororganisation kurzerhand schwarz umlackiert und zu Militärfahrzeugen umgerüstet, wie palästinensische Zeugen an die Fatah berichteten..