Israel Soli Kundgebung+Sponti in Mönchengladbach am 2.1.09

Am Freitag, dem 2. Januar fanden sich um 16 Uhr spontan 30 Freunde Israels an der Musicalbühne in Mönchengladbach ein, um ihre Solidarität mit Israel kundzutun und über die mörderischen Machenschaften der islamistischen Terrororganisationen Hamas und islamischer Djihad aufzuklären. Insgesamt vebrachte die Gruppe 30 Minuten am Ort und verteilte zahlreiche Flugblätter an die interessierten Passanten. Die Teilnehmer entschlossen sich ihren Heimweg als eine kurze Demonstration zu gestalten, währenddessen wurden sie von einigen jungen Möchtegern-Djihadisten dazu aufgefordert mit zum Bahnhof zu kommen. Es war allerdings für alle offensichtlich, dass die Teilnehmer der Demonstration den Bahnhof sowieso zum Ziel hatten. Selbst Unbeteiligten ist aufgefallen, dass die Jung-Djihadisten die kurze Zeit nutzten um sich auf einen Angriff auf die Demonstranten vorzubereiten und per Handy Verstärkung riefen. Am Bahnhof angekommen kam es zu dem besagten Angriff seitens der „Gotteskrieger“. Unter dem Ruf „Allahu Akbar“ liefen ca. 8 Männer in die Personengruppe und schlugen um sich, angefeuert von ihren antisemitischen Freunden. Hierbei wurde einem auf dem Boden liegenden Israelsympathisanten bewusst vor den Kopf getreten. Die Angreifer hatten scheinbar nicht mitbekommen, dass sich hinter ihnen auch noch ein paar dieser verhassten „Scheiss-Juden“ befanden und konnten durch die herbeigeeilte Hilfe fürs erste abgewehrt werden. Kurz darauf gingen sie wieder unter den ständigen Rufen ihrer antisemitischen Parolen auf Konfrontationskurs und griffen ein weiteres mal an. Diesem zweiten Angriff konnte diesesmal entschiedener entgegengetreten werden, trotzdem musste die Gruppe sich mit den mitgebrachten Fahnenstöcken zur Wehr setzen. Die Israelsympathisanten entschieden sich im Bahnhof Schutz zu suchen. Kurz darauf traf die Polizei ein und stellte zwei der Angreifer, welche sich direkt in die Opferrolle drängten und von den Stockschlägen berichteten, als könnten sie sich nicht vorstellen, das Menschen, die Sie als Juden ausmachten, sich überhaupt zur Wehr setzen könnten. Die Polizei war desweiteren mehr damit beschäftigt die Angelegenheit als Schlägerei unter Jugendlichen zu deklarieren, anstatt zu erkennen, dass es ein antisemitisch motivierter Überfall war.

An dieser Stelle wollen wir nochmal allen beteiligten Personen und dem Medienkollektiv Niederrhein für diesen Bericht danken.

mfg Antifa MG Team


4 Antworten auf “Israel Soli Kundgebung+Sponti in Mönchengladbach am 2.1.09”


  1. 1 jan_l 04. Januar 2009 um 4:19 Uhr

    Hallo, wollte nachfragen ob von eurer Seite aus vllt eine Israel-Soli-Demo in Düsseldorf (oder näherer Umgebung) angedacht ist, hatte leider nicht die Möglichkeit gegen den antisemitischen Umzug in DDorf am 03.01. zu demonstrieren und nachdem was ich darüber gelesen habe, wäre soetwas wohl tatsächlich nötig.

    Admin: Was ist nähere Umgebung für dich?
    Frag doch bitte mal sonst bei der Antifa Kok nach. Ansonsten kann ich über Gruppeninterne Details hier nicht plaudern..

  2. 2 Antifa HS 05. Januar 2009 um 0:45 Uhr

    „Wer demonstriert gegen die gewalttätigen Islamisten?“

    http://www.spiegel.de/video/video-44637.html

  1. 1 Die “junge Welt” der Hamasfreunde « dissonanz Pingback am 06. Januar 2009 um 15:37 Uhr
  2. 2 BAK Shalom der Linksjugend [’solid] » Berichte » We stand with Israel! – BAK Shalom auf Solidaritätskundgebungen… Pingback am 12. Januar 2009 um 18:33 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.