Naziaufmarsch in Stolberg – Antifademo

Stolberg rocken!

Bundesweiten Aufmarsch der NPD in Stolberg verhindern!

Zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen wollen Neonazis in der Aachener Region marschieren. Die NPD und Worch mobilisieren bundesweit zu einem Aufmarsch am 26.4. nach Stolberg. Anlass reloaded: Eine tödliche Auseinandersetzung in Stolberg, die die extreme Rechte zu instrumentalisieren versucht. Um ihren Rassismus auf die Strasse zu tragen. Aus Trauer, versteht sich. Der Tote wird stilisiert: Zum ‚Märtyrer für die national(sozialistisch)e Sache’, zum ‚Soldat, im Kampf gefallen’. Um jährliche Großdemonstrationen durchführen zu können, um Stolberg zum ‚Wallfahrtsort’ für Neonazis aus ganz Europa zu machen. Auch geht es darum, neonazistische Strukturen vor Ort zu stärken und die Zusammenarbeit zwischen NPD und ‚Kameradschaften’ auszubauen. Die Dimension des Ganzen zeigte sich beim letzten Aufmarsch, an dem sich 800 NeofaschistInnen verschiedener Spektren beteiligten. Dies war somit einer der größten Naziaufmärsche, der in diesem Jahr in Deutschland stattfand. Ihre Strategie: Der Kampf um die Strasse. Auch, weil’s mit dem um die Köpfe so ein paar Probleme gab.

Kommt nach Stolberg, mobilisiert, bringt FreundInnen mit, lasst Euch was einfallen, haltet Eure Nazis ‚zuhause’ (oder nutzt die Zeit in der wir sie ablenken), seid kreativ, unkontrollierbar und entschlossen.

Demonstration

Sa, den 26.4 um 9 Uhr
Kaiserplatz in Stolberg

Treffpunkt in Aachen

Sa, 26.4 um 8.15 Uhr ,HBF

Infotelefon am Samstag: 0173 1815645
Mehr unter: http://stolberg.blogsport.de

Wir wollen, dass am Abend des 26.4. die Nachrichtensender melden:
„Das totale Chaos. Die Nazis mussten ausgeflogen werden und seitdem weiß niemand mehr so genau wo eigentlich Worch geblieben ist“.


1 Antwort auf “Naziaufmarsch in Stolberg – Antifademo”


  1. 1 AK Antifa Aachen 20. April 2008 um 23:06 Uhr

    Hier der Aufruf autonomer Antifas aus der Region Aachen:

    Stolberg rocken!

    Bundesweiten Aufmarsch der NPD in Stolberg verhindern!

    Zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen wollen Neonazis in der Aachener Region marschieren. Die NPD und Worch mobilisieren bundesweit zu einem Aufmarsch am 26.4. nach Stolberg. Anlass reloaded: Eine tödliche Auseinandersetzung in Stolberg, die die extreme Rechte zu instrumentalisieren versucht. Um ihren Rassismus auf die Strasse zu tragen. Aus Trauer, versteht sich. Der Tote wird stilisiert: Zum ‚Märtyrer für die national(sozialistisch)e Sache’, zum ‚Soldat, im Kampf gefallen’. Um jährliche Großdemonstrationen durchführen zu können, um Stolberg zum ‚Wallfahrtsort’ für Neonazis aus ganz Europa zu machen. Auch geht es darum, neonazistische Strukturen vor Ort zu stärken und die Zusammenarbeit zwischen NPD und ‚Kameradschaften’ auszubauen. Die Dimension des Ganzen zeigte sich beim letzten Aufmarsch, an dem sich 800 NeofaschistInnen verschiedener Spektren beteiligten. Dies war somit einer der größten Naziaufmärsche, der in diesem Jahr in Deutschland stattfand. Ihre Strategie: Der Kampf um die Strasse. Auch, weil’s mit dem um die Köpfe so ein paar Probleme gab.

    Kommt nach Stolberg, mobilisiert, bringt FreundInnen mit, lasst Euch was einfallen, haltet Eure Nazis ‚zuhause’ (oder nutzt die Zeit in der wir sie ablenken), seid kreativ, unkontrollierbar und entschlossen.

    Demonstration
    Sa, den 26.4 um 9 Uhr
    Kaiserplatz in Stolberg
    Treffpunkt in Aachen
    Sa, 26.4 um 8.15 Uhr ,HBF
    Nummer des Infotelefons am Samstag: 0173 1815645
    Mehr unter: http://stolberg.blogsport.de

    Wir wollen, dass am Abend des 26.4. die Nachrichtensender melden:
    „Das totale Chaos. Die Nazis mussten ausgeflogen werden und seitdem weiß niemand mehr so genau wo eigentlich Worch geblieben ist“.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.