Archiv für April 2007

Rechtsextremer Übergriff am 28.3.07

Pressemitteilung der Antifa-Mönchengladbach

Am 28.3.2007 traten Rechtsextremisten in Mönchengladbach erneut in Erscheinung.

Gegen 18 Uhr kam es in der Marienhof-Einkaufspassage zu einem rechtsextremistisch geprägten Übergriff. Dabei zeigten zwei ca. 16-19 Jährige Jugendliche gegenüber einer Person mit augenscheinlich migrantischem Hintergrund den Hitlergruß, wozu einer der beiden laut „Sieg Heil“ rief.
Als zwei engagierte Jugendliche die beiden Rechtsextremisten aufforderten sich zu entfernen, folgte eine verbale Auseinandersetzung. Anschließend zückte einer der beiden Rechtsextremen ein ca. 20 cm langes Küchenmesser und bedrohte damit die beiden couragierten Jugendlichen.

Nachdem sich einige Passanten dem Geschehen näherten, flüchteten die beiden rechten Täter. Die daraufhin eingeschaltete Polizei konnte die beiden leider nicht fassen. Weder stellt dies einen Höhepunkt rechtsextremer Übergriffe in Mönchengladbach und Umgebung dar, noch handelt es sich bei dieser Tat um einen Überraschenden Einzelfall.

Wir fordern die Stadt daher auf, sich endlich der immer selbstbewusster auftretenden rechten Szene in Mönchengladbach bewusst zu werden und ein (Gegen)Aktionskonzept vorzulegen.

Lina Osterath,
Pressesprecherin der Antifaschistischen Aktion Mönchengladbach