Polizeipresse again

POL-MG: Sachbeschädigung an Mahnmal in Viersen – alle Täter konnten ermittelt werden

Mönchengladbach (ots) – In der vergangenen Nacht, gegen 02:00 Uhr,
hörten Beamte der Viersener Polizei vom Schulhof der städtischen
Realschule ein lautes Scheibenklirren und den Ruf einer männlichen
Stimme: „Verrecken sollen die Juden!“ Noch auf dem Schulgelände
gelang es den Beamten zwei 22 und 23 Jahre alte Männer aus Viersen
festzunehmen.
Darüber hinaus mussten sie feststellen, dass das Mahnmal, das vor
Jahren von Schülern der Realschule gestaltet wurde, mit einer
Gehwegplatte eingeworfen worden war. Es handelte sich um einen 1m x
1m großen Glaswürfel, in dem 1,5 Millionen weltweit eingesammelte
symbolische Knöpfe aufbewahrt wurden. Eine Bronzetafel erinnert an
die 1,5 Millionen Opfer des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau.
Aufgrund des antisemitischen Hintergrundes übernahm der Staatsschutz
der Kriminalpolizei Mönchengladbach die Ermittlungen. In den
Vernehmungen heute Vormittag machten die beiden Festgenommen Angaben
zu zwei weiteren Tätern. Unter ihnen ist ein 20-jähriger Viersener,
der den Staatschützern kein Unbekannter mehr ist. Er war schon mit
einer Vielzahl rechtsextremistischer Straftaten aufgefallen. Die
Ermittlungen dauern noch an.

ots Originaltext: Polizei Mönchengladbach
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=30127

Rückfragen bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle

Telefon: 02161/29 20 20
Fax: 02161/29 20 29
E-Mail: pressestelle@polizei-mg.de