Naziaktivitäten in Mönchengladbach nehmen zu

Heute bedrohten und attackierten bewaffnete Faschisten in Mönchengladbach alternativ bis antifaschistisch eingestellte Jugendliche

Mönchengladbach-Stadtmitte, 4.7.2006, ca. 16 Uhr

Eine Gruppe von 4 Nazis setzt sich zu einer Handvoll Punks und alternativer Jugendlicher und bedrohen diese mit einem Messer, einem Teleskopschlagstock und antisemitischen Sprüchen („Hier stinkt es nach Juden“ etc.). Im Verlauf der Auseinandersetzungen stach sich einer der Nazis bewusst selber in die Hand hob diese und sagte: „So seht ihr auch bald aus“. Nach dem die Polizei den ersten Notruf der Betroffenen runterspielte und ignorierte, reagierte die Polizei erst, nachdem ein zweiter Anruf, darauf aufmerksam machte, dass die Nazis bewaffnet seien. Die Nazis wurden mit einem relativ großen Polizeiaufgebot festgenommen.

Mönchengladbach-Hermges, 4.7.2006, ca. 17.15

4 vermummte Nazis greifen nach dem Ruf: „Bleib stehen scheiß Jude!“ einen alternativen Jugendlichen mit Teleskopschlagstöcken an. Die geschädigte Person erlitt diverse Prellungen und Schürfungen am Kopf.
Anzeige wurde erstattet.

Desweiteren ist die NPD-Mönchengladbach gerade dabei ein NPD-Vereinslokal/Büro zu eröffnen, weitere Informationen folgen in den nächsten Wochen.